03 May 2011

Mein Osterfest

Die Fotos kommen reichlich spät - aber sie kommen ^.^
Wir sind keine besonders gläubige Familie, dennoch schauen wir ab und zu im Fernsehen den Livestream vom Petersplatz in Rom und entspannen über die Feiertage. Aber vor allem backen wir.

Das sind russische Osterkuchen, genannt "Kulichi". Bei Nachfrage konnte mir selbst meine Mutter nicht beantworten, wieso die Russen sie so gern backen und wieso sie ausgerechnet diese Form haben - aber zumindest sehen sie hübsch aus. Und schmecken gut!

Kulichi sind längliche Kuchen aus normalem Teig, dem meine Mutter Rosinen + Nüsse beimischt. Ganz oben kommt eine Zuckerglasur drauf, zusammen mit bunten Zuckerkügelchen. Wir ihr an dem rundlichen Kuchen in der Mitte sehen könnt, haben Kulichi nicht nur ausschließlich eine längliche Form.

Diese Zuckerglausur ist wahrlich ein pain in the ass -___- Sie trocknet so dermaßen schnell, dass man mit dem Bestreuseln gar nicht vorankommt - deshalb kann das Ganze fleckig werden. Übrigens gibt es eine Regel, die besagt, dass falls man seinen Kulich nicht vollständig aufisst, man von Pech begleitet wird.

Man verschenkt untereinander auch gern bemalte Eier und die Osterkuchen. Alles in einem ein entspanntes, leckeres Osterfest.

Wie habt ihr Ostern verbracht?

2 comments:

  1. Ja, die Dinger kenn ich, aber ich glaub man nennt sie anders. *grübel* Weiß ich gerade aber nicht so genau. Aber sie sind schön anzusehen und schmecken toll . :)

    ReplyDelete
  2. mmmhmm die sehen aber yummi aus ♥

    ReplyDelete