27 February 2012

Tipps gegen Rasierbrand

Kennt ihr das auch? Direkt nach dem Rasieren ist die Haut derart gereizt, dass sich überall kleine Pickelchen bilden - teilweise schmerzen sie beim Anfassen und sehen dazu noch sehr unschön aus, vor allem in der Bikinizone. Ich hatte dieses Problem jahrelang - ob an Beinen, Achseln oder eben im Intimbereich. Wachsen und Epilieren war mir zu schmerzhaft, also musste ich beim Rasieren bleiben, wenn ich nicht nach Urwald aussehen wollte; doch mittlerweile habe ich ein kleines System entwickelt, das bei mir wirksam gegen jeglichen Rasierbrand hilft und streichelzarte Haut zaubert ~ Es sind im Grunde nur 4 kleine Schritte, die aber sehr helfen!
Hier die wichtigsten Utensilien:


Fangen wir mit Schritt 1 an:
  1. Niemals ohne Rasierschaum ans Werk gehen! Ich habe jahrelang den Fehler gemacht, meine Beine einfach unter der Dusche zu rasieren und die Härchen nicht auf die Rasur vorzubereiten. Das Rasiergel für empfindliche Haut von  Gilette war ein Spontankauf, der sich jedoch als sehr wirksam erwies. Natürlich kann ich keine wissenschaftlich belegte Statistiken präsentieren, die belegen, dass Rasiergel oder -schaum wirklich helfen, aber ich kann aus eigener Erfahrung sprechen: Das Produkt weicht die Haare auf und hilft dem Rasierer sanfter über die Haut zu gleiten. So können auch unter anderem auch Schnittverletzungen verhindert werden. Ich habe auch festgestellt, dass sich die Haut "danach" nicht mehr so gereizt, sondern viel weicher anfühlt.
  2. Vielleicht  der allerwichtigste Punkt an dem Ganzen ist der richtige Rasierer. Einwegrasierer sind meiner Meinung nach sehr ungeeignet, sie waren zwar billig, haben meine Haut aber aufs Übelste gereizt. Eines Tages habe ich dann den Gilette Venus Embrace Rasierer gewonnen und war überwältigt: Sanftes Gleiten über die Haut, keine ständigen Schnittverletzungen - ich habe nicht mehr schmerzhaft die Entfernung jedes einzelnen Härchens gespürt, alles ging schnell und vor allem sehr sanft voran. Ich benutze diesen Rasierer bereits seit zwei Jahren und will ihn nicht mehr missen. Ich habe auch gemerkt, wie meine Haut nach der Behandlung mit diesem Schätzchen nicht mehr sofort mit Reizungen reagierte, sondern sich ihr Zustand zunehmend normalisierte. Ein absolutes Top-Produkt.
  3. Kommen wir zu der Pflege nach der Rasur: Ich benutze das Shave and Care Aftershave (10€ für 50 ml) und dieses Baby hat die Rasierbrandpickel endgültig in den Ruhestand geschickt. Es ist eine  gelartige Flüssigkeit, die leicht nach Alkohol riecht und kleine Kügelchen enthält - was den Mädchen gefallen dürfte: Das Ganze ist sogar rosa ~ Ich trage das Aftershave großzügig nach dem Rasieren auf; es brennt im ersten Moment leicht, die Haut beruhigt sich aber sofort wieder. Nachdem ich dieses Produkt benutze - vor allem in der Intimzone - sind alle unerwünschten Pickelchen verschwunden. Einfach genial! Alles zieht schnell ein und hinterlässt glatte Haut. Allerdings ist mir das Aftershave allein zu wenig an Pflege, sodass ich gern zusätzlich zu einer Bodylotion greife.

Als Letztes nehme ich eine gute, etwas teure Lotion zum Eincremen: Lait Corporel von Biotherm. Sie duftet unheimlich lecker nach frischgeschälten Orangen, ist reichhaltig und pflegt die Haut intensiv. Ich liebe sie wirklich heiß und innig, noch nie ist mir eine Bodylotion in die Hände gekommen, die meine Haut so streichelzart macht ~ Ein Traum.

Das war meine Rasierroutine mit den Produkten, seit deren Benutzung ich keine unschönen Pickelchen mehr hatte. Meine Haut ist derart gesund, glatt und wunderbar weich, dass ich nie wieder auf diese Helferlein verzichten möchte.

Habt ihr Probleme mit Rasierbrand?

6 comments:

  1. wo gibts denn dieses aftershave für frauen . suche so etwas schon lange habe aber noch nie was gefunden. wenn das wirkt dann bist du mein held 2012

    ReplyDelete
  2. also ich hab keine probleme mit rasierbrand...benutze immer gleich mein duschgel fürs rasieren statt schaum. mein rasierer ist der pinke von wilkinson, den hab ich schon seit jahren und war immer zufrieden.

    gegen reizungen nehm ich etwas penatencreme, die erst aufgetragen und dann mit bodylotion auf der haut vermischt wird. so lässt sie sich gut verteilen und sie sieht ein. so habe ich keine probleme =)

    ReplyDelete
  3. Ich rasiere eigentlich nie meine Beine, kein Grund geschockt zu sein, ich epilliere sie :D haha
    Aber ich habs letztens mal kurz getan, ein zweites mal.. weil ich es Vergessen hatte und keinen Krach machen durfte, es war schon spät.
    Tja.. und was dann? Meine Beine waren danach so trocken, so rot, sie haben gebrannt,ganze zwei Tage lang. Aber die Nacht war am schlimmsten, ich dachte ich verliere meine Beine.. ich hätte nie gedacht, dass man mit Rasieren so viele Schmerzen erzeugen kann.
    Tja, gestern hab ichs dann anders gemacht, ich hab keinen Rasierschaum oder so, wiel ich ja eigentlich eher zum Epillierer greife, aber der Zeitmangel hat.. gestern hab ich dann eben einfach Schampoo genommen und unter der Dusche das vorsichtig gemacht und die letzten Tage immer schön meine Beine eingecremt.
    Und Tadaa.. nichts, nur glatte Haut, naja gut einen Tag später hab ich jetzt wieder Stoppeln oO

    ReplyDelete
  4. Ich benutze das gleiche Rasiergel und muss sagen, dass sich die Haut danach echt weicher und gepflegter anfuehlt. Ich werde mir gleich morgen das Aftershave kaufen und hoffen dass es wahre Wunder bewirkt, die koennte ich zur Zeit echt gut gebrauchen! :D

    ReplyDelete
  5. Super Beitrag! Dieses Shave & Care werde ich mir aufjedenfall mal kaufen!

    ReplyDelete