16 February 2012

Von der Unfähigkeit sich zu schminken

Eigentlich ist es sehr peinlich so etwas als Beautyblogbetreiber zuzugeben, aber irgendwann wird es Zeit, seine Schwächen einzugestehen - ich kann mich nämlich nicht schminken.
Mit Scham sehe ich immer die schönen Tutorials auf anderen Blogs, bewundere die ausgewählten Lidschattenfarben und wie gut diese miteinander harmonieren, werde neidisch, wenn ich den perfekten Lidstrich entdecke - doch wenn ich versuche etwas nachzumachen, sieht es nicht einmal im Entferntesten nach etwas Schönem aus :/ Selbst wenn ich morgens vor dem Spiegel stehe und mich für die Uni fertig mache, rutscht mir die Hand mit der Mascara aus und demonstriert mir meine Unfähigkeit:


Ich  weiß bis heute nicht, warum ich kein schönes Makeup hinbekomme. Okay, eine Ausrede habe ich: Für einen geraden Lidstrich zittern meine Hände zu sehr, daher habe ich das nach einigen katastrophalen Versuchen gelassen. Aber Smokey Eyes, perfekte Übergänge zaubern... No way. Ich weiß nicht woran es liegt: Vielleicht zu wenig Übung, zu wenig Intuition welche Farben mir stehen oder einfach nur keinerlei Gefühl in den Händen. Wie oft habe ich davon geträumt, schöne Tutorials auf meinem Blog veröffentlichen zu können... Aber Fehlanzeige. Ich könnte höchstens fotographisch festhalten, wie es NICHT geht.

Fällt es euch eigentlich auch manchmal schwer, ein schönes Makeup zu zaubern?

6 comments:

  1. ich finde das sehr sympathisch, dass Du so offen darüber redest :) Ich finde meine Schminkkünste nun selbst auch alles andere als überragend, manchmal kriege ich was gut hin, aber das dauert halt..trotzdem man routiniert ist...nicht jeder Tag ist gleich, Hauptsache Du hast Freude dran und werde nicht mutlos, wenn andere das vermeintlich besser können:) Die Freude an allem ist die Hauptsache!

    ReplyDelete
  2. Ich ärgere mich auch immer, wenn meine AMUs nicht so schön werden, wie die der anderen Mädels, obwohl ich mir genauso viel Mühe gebe. Ich bekomme immer diese schöne Ovale Form am äußeren Lindrand nicht hin, sondern bleibe relativ nah am Auge.
    Allerdings passieren solche Masacara patzer und das ist nicht schlimm. Geht mit dem Wattestäbchen ja gut weg ;)

    ReplyDelete
  3. Mit geht es auch manchmal so das es nie so klappt wie ich es mir eigentlich vorstelle. Ich kann zum Beispiel keine tollen lidstriche ziehen. Die sehen so oft so krüppelig aus das man sich schon fast schämen muss :D

    ReplyDelete
  4. vllt hilft es schon mal ein ruhiges händchen zu haben. da reicht manchmal schon, beim schminken den arm auflegen zu können, mit dem du schminkst. vllt mal im sitzen probieren? ansonsten gibts für lidstriche wie zuerst punkte aufs lid zu machen und diese dann miteinander zu verbinden. dann hat mann nicht so eine lange strecke die man gerade hinbekommen muss sonder nur kleine. und mit dem verblenden das kommt mit der zeit. übung macht die meisterin ;)

    ReplyDelete
  5. Hach da bin ich ja froh, dass es nicht nur mir so geht. ;)
    Ich bin auch voller Bewunderung für all die schönen AMUs...ich bekomme nicht mal einen simplen Lidstrich hin bzw. bin schon froh, wenn ich es schaffe 2 Lidschattenfarben vernünftig aufzutragen...
    Andererseits denke ich mir immer, dass meine Augen einfach komisch sind, viel zu groß und offen...und dann fehlt mir wieder der Platz um Tutorials nachzumachen, da passen einfach gar nicht so viele Farben hin wie bei anderen...*seufz*
    Egal, nimm´s bitte nicht so schwer! Solange man Spaß dran hat ;)

    ReplyDelete
  6. Ich hätte da einen kleinen Tipp :) Wenn dir ein Eyelinerstrich nicht gelingt, dann versuchs doch mal anderes (und das klappt garantiert): Nimm einfach einen abgeschrägten Geleyelinerpinsel und dippe ihn in eine dunklere Lidschattenfarbe deiner Wahl. Danach ziehst du damit einen Lidstrich am oberen Wimperkranz in ebenfalls Dipp-Bewegungen. Die tupfst also die Farbe nur auf und musst keinen präziesen Strich ziehen. Zudem wirkt das etwas weicher und rauchiger. Das klappt sicher. Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen und viel Spaß beim Ausprobieren :)

    Liebe Grüße,
    Anne

    ReplyDelete