23 November 2012

Raucher und ihre Kinder

Heute möchte ich über ein Thema schreiben, das mich schon seit ich denken kann aufregt - und ja, es geht um unsere Mitmenschen, die gerne rauchen.
Ich habe nichts gegen Raucher - Gottverdammter ja, mich stört der "Duft" dieser wundervollen Zigaretten, aber was soll's, ich bin die Letzte, die einen Menschen für seine Sucht verurteilt. Aber was mich richtig wütend macht, sind Eltern, die in Gegenwart ihrer Kinder rauchen. Dazu möchte ich zwei Beispiele anführen, die mich einfach nur sprachlos machen:

Ich hatte beruflich im letzten Jahr viel in der Nähe des Kinderkrankenhauses meiner Stadt zu tun. Daher habe ich viele Familien gesehen, die ihre sichtlich kranken Kinder dorthin gebracht haben, oder mit ihnen draußen spazieren gegangen sind. Ein junges Paar ist mir besonders in Erinnerung geblieben: Mama führt kleines Töchterchen, maximal 4 Jahre alt, an der Hand Richtung Krankenhauseingang. Die Kleine war sehr blass, deutlich geschwächt, ihre Augen gerötet. Der sichtlich locker aufgelegte Papa hatte eine Zigarette in der Hand und lief nebenher. Dann fiel ihm auf, dass die Kleine eine Art Fussel an ihrer Nase hatte und beugte sich runter, um diesen wegzuwischen. Dabei kam er ihr mit seinem Gesicht sehr nahe und pustete den Rauch, den er zuvor von der Zigarette inhaliert hatte, direkt in ihr Gesicht, sodass sie fürchterlich anfing zu husten. Ich hatte in diesem Moment wirklich das Bedürfnis, seine - verzeiht mir meinen Ausdruck - Fresse mit dem Asphalt bekannt zu machen. Es ist schon schlimm genug, dass man seine eigene Gesundheit ruiniert - aber auch noch sein krankes Kind dem Rauch auszusetzen, ist unverantwortlich. Zudem ist es einfach assozial, jemandem den Rauch direkt ins Gesicht zu pusten, sodass dieser jemand noch nicht einmal mehr ausweichen kann. Das ist einfach nur respektlos. Und gegenüber seinem eigenen Kind ist das doppelt respektlos. Wissen die Menschen denn wirklich nicht, was für Schäden sie bei ihren Kindern anrichten können alleine dadurch, dass diese passiv rauchen?
Und nein, bevor sich jemand fragt: Es sah nicht danach aus, als wäre das nur zufällig passiert. Mutter und Vater zogen das hustende Kind einfach weiter Richtung Krankenhaus, kein Wort der Empörung seitens der Mutter, keine Entschuldigung seitens des Vaters. Den beiden war es wirklich egal, dass ihre Tochter derart direkt dem Rauch ausgesetzt war.

Noch ein schöneres Szenario auf dem Bürgersteig: Ich laufe hinter einem Kinderwagen her. Darin war ein kleines Baby, wohl erst einige Monate alt. Vater läuft mit Kippe nebenher, beugt sich dann runter, um die Decke etwas zu richten - und pustet den ganzen Rauch ins Gesicht des Babys. Ich konnte nur noch den Kopf schütteln über so viel Verantwortungslosigkeit... Warum tut man seinem Kind das nur an? Möchte man nicht als Elternteil, dass das Kleine so gesund wie nur möglich aufwächst und es auch bleibt? Ich verstehe es einfach nicht.

Ich habe sehr lange nachgedacht, ob ich wegen diesem Thema nicht etwas überreagiere. Aber ich bin zu dem Schluss gekommen, dass man sich darüber gar nicht genug aufregen kann, weil es einfach falsch ist, sein Kind passiv rauchen zu lassen - vor allem in einem solch jungen Alter. Dabei glaube ich gar nicht, dass alle Eltern, die rauchen, derart verantwortungslos sind, es gibt bestimmt welche, die sich bemühen, ihr Kind so weit wie möglich da rauszuhalten. Aber leider tun das nicht alle. Es scheint vielen anscheinend egal zu sein, dass sie womöglich für spätere gesundheitliche Probleme ihrer Kinder verantwortlich sind.

Heutzutage ist man, egal wohin man geht, dem Passivrauchen ausgesetzt - es rauchen Menschen vor dem Haupteingang der Uni, auf der Haltestelle, vor der Arbeit oder dem Supermarkt. Man kommt wahrscheinlich gar nicht mehr durchs Leben, ohne ein wenig passiv zu rauchen. Aber sein Kind zusätzlich und bewusst diesem Übel auszusetzen, ist einfach nur falsch.

Wie denkt ihr über dieses Thema?




5 comments:

  1. Mich kotzt es auch sehr an. Ganz besonders schön finde ich auch Bushaltestellen, bei denen man im Häuschen sitzt und sich jemand mit unterstellt und raucht. Damit der Rauch auch ja nicht schnell entflieht. Oder Menschen, die Rauchverbote nicht beachten. Im Grunde genommen sollte es nicht draußen erlaubt sein, zu rauchen, sondern nur in speziell abgegrenzten Bereichen. Im Grunde genommen hat man als Nichtraucher ja nämlich die Arschkarte, weil man sich dann immer verkrümeln muss, wenn es einen stört. Einfach ätzend! Schönen Abend dir noch :)

    ReplyDelete
  2. Bin selbst Raucher und möchte dir trotzdem (?) Zustimmen. Bei solchen Begebenheiten fällt es mir jedesmal auch sehr schwer mich zurückzuhalten und den betreffenden Eltern - oder noch schlimmer, deutlich schwangeren Frauen - die Zigarette aus der Hand zu schlagen.

    Mit seiner eigenen Gesundheit kann ja jeder machen, was er will, aber deshlab sollten nicht die Kinder darunter leiden.

    ReplyDelete
  3. Ich verstehe das auch nicht, auch nicht als Raucherin. Ich rauche auch generell nicht wenn Kinder dabei sind und wenn eine Frau mit Kinderwagen vorbei geht, achte ich drauf dass der Rauch nicht zum Kind zieht. Ich finde das auch sehr sehr unverantwortlich um ehrlich zu sein. Kanns einfach nicht verstehen

    ReplyDelete
  4. ganz klar triffst du den nagel auf den kopf: DAS geht mal gar nicht!
    solchen leuten sollte man mal verstand einprügeln, grrrr!

    ich weiß gar nicht, was ich dazu noch groß sagen soll... außer, dass mein vater schon raucht seit dem ich geboren bin (und noch länger), er aber immer rücksicht auf seine kinder genommen hat. in der wohnung wurde nie geraucht, auch das rauchen im auto hat er unterlassen, wenn die kinder mit drin saßen. als ich selbstständiger gedacht habe, da habe ich immer versucht meinen vater zum aufhören zu bewegen, was aber bis heute nicht geklappt hat. sucht eben... in meiner kindheit kann ich mich gut daran erinnern, dass ich immer viel mit meinem vater spazieren gegangen bin und er eigentlich immer geraucht hat. den gedanken finde ich gar nicht so schlimm. selber wurde ich aber eben auch nicht so extrem den "abgasen" des rauchens ausgesetzt. dies sollte meiner meinung nach aber auch selbstverständlich sein.

    solche unverantwortlichen eltern, wenn ich sowas in der öffentlichkeit sehe, da werde ich dermaßen aggressiv, boah! kann deine wortwahl und dein empfinden im 2. absatz also sehr gut nachvollziehen. einfach schlimm!

    ReplyDelete
  5. Ahhh ich hasse sowas. Ich maul auch gerne mal Leute an die mir ihren wiederlichen Qualm ins Gesicht pusten. Ernsthaft, bei mir ist das so krass, dass mir extrem viele Raucher unsymphatisch sind(nicht alle!)

    Ich finds super dass du das Thema angesprochen hast.

    ReplyDelete