22 April 2015

"Was haben Sie denn auf der Toilette genau gemacht? Welcher Tätigkeit sind Sie dort nachgegangen?" - Was meine Versicherung so alles von mir wissen will.

Heute mal eine kleine Geschichte aus meinem Alltagsleben.
Mein 1 Monate altes Handy ist mir nach ein paar Tagen doch tatsächlich ins Klo gefallen... Ja, traurig und absolut peinlich zugleich. Ich weiß gar nicht wie es mir aus der Seitentasche meiner Jacke rutschen konnte... aber im Endeffekt landete es in der Schüssel. 

Gott sei Dank hat danach alles noch funktioniert - außer der Kamera: Wassertröpfchen gelangten an die Linse und seitdem kann ich keine scharfen Fotos mehr schießen... Alles ist unklar und verschwommen. Also habe ich den Schaden meiner Versicherung gemeldet. 

Neben der Rechnung und einigen technischen Details wollten sie auch den Tathergang beschrieben haben - was ich auch nach bestem Wissen und Gewissen gemacht habe. Doch heute erreichte mich eine Mail mit der Aufforderung, den Tathergang doch genauer zu beschreiben. Ich kratzte mich am Kopf: Wie genauer? Noch genauer als dass mir beim Aufstehen vom Klo das Handy rausgerutscht ist?

Ich habe also gleich dort angerufen und so kam dieser interessante Dialog zustande.

"Wir brauchen eine genauere Beschreibung von Ihnen. Was haben Sie auf der Toilette genau gemacht? Welcher Tätigkeit sind Sie dort nachgegangen? Warum waren Sie dort überhaupt?"

"Ähm... Ich habe dort das gemacht, was alle Menschen auf einer Toilette machen?"

"Sie müssen genauer sein. Wir brauchen die Details, um den Schadenshergang rekonstruieren zu können."

"Ich habe Ihnen doch bereits geschrieben, dass mir beim Aufstehen von der Kloschüssel das Handy rausgerutscht ist."

"Warum saßen Sie in erster Linie überhaupt dort?"

An der Stelle wäre mir fast ein "Ich musste k*cken, verdammt nochmal!" rausgerutscht. Aber ich bin freundlich geblieben, obwohl ich sehr irritiert war.

"Wenn Sie es genau wissen wollen, musste ich pinkeln." (musste ich tatsächlich)

"Das müssen Sie gleich sagen."

"Ich habe angenommen, das wäre von Anfang an klar gewesen."

Nachdem die Einzelheiten meines Klogeschäftes übermittelt wurden, schien die Dame zufrieden zu sein. Ich bin aber immer noch leicht schockiert - wollten die wirklich wissen, warum ich auf dem Klo saß?? Ich meine: Macht das jemand vielleicht zum Spaß? Natürlich müssen sie wissen, mit welchen Flüssigkeiten das Handy in Kontakt gekommen ist - die Frage hatte ich von Anfang an wahrheitsgemäß beantwortet. Aber warum wollten sie es noch mal bestätigt haben, was ich dort gemacht hab?

Vielleicht verstehe ich aber auch den tieferen Sinn dahinter nicht, wer weiß. Hattet ihr schon mal kuriose Begegnungen mit Versicherungen?

3 comments:

  1. Haha, das ist wirklich klasse .-) Nein, so ein Gespräch hatte ich bisher noch nicht mit der Versicherung .-)

    PS Mir ist aber mal der Ehering ins Klo gefallen - frag net, da bin ich fast hinterher getaucht *lach*

    ReplyDelete
  2. hahahaha Oh neeee xD Ernsthaft? Hach, Versicherungsmenschen können so herrlich sein xD Mir ist das bis jetzt erspart geblieben, aber ich hör da immer wieder ziemlich kuriose Geschichten und deine zählt auf alle Fälle dazu. Hoff alles weitere konnte zumindest geklärt/ gelöst werden mit der Versicherung :)

    ReplyDelete
  3. Hallo Liana, ja, wie kurios, als wenn man das so mit Absicht gemacht hat. Die Katzenfotos habe ich übrigens gepostet: http://magischefarbwelt.blogspot.de/2015/04/unsere-beiden-katzen-jule-und-oskar.html. Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend. Liebe Grüße Jana

    ReplyDelete