30 December 2015

[Buchreview] Jo Nesbø - Der Sohn

Ich wünsche mir zu Weihnachten meistens nur Bücher und auch letztes Jahr habe ich viele schöne Exemplare geschenkt bekommen ~ Darunter auch Der Sohn des norwegischen Autors Jo Nesbø. Von ihm habe ich bereits zwei Bücher gelesen und war auf dieses hier umso mehr gespannt, weil sich der Klappentext so interessant angehört hat:

Die Geschichte handelt von Sonny, der im Gefängnis sitzt und dem seine Mitgefangenen gerne ihr Herz ausschütten. Von einem erfährt er dann eines Tages, dass sein Vater keinen Selbstmord begangen hat und dass er auch kein korrupter Polizist gewesen ist. Sonnys Welt gerät aus den Fugen. Er bricht aus dem Gefängnis aus, um die Schuldigen, die hinter dem Tod seines Vaters stecken, zu bestrafen.

Bei meinem Buch handelt es sich um eine Taschenbuchausgabe für 10,99€.

Seiten: 522
Erhältlich bei: amazon - Der Sohn: Kriminalroman *


Das Buch ist in vier Teile aufgeteilt und zunächst werden alle Charaktere ausführlich vorgestellt, sodass man einen guten Einblick in ihr Leben bekommt. Nicht alle von ihnen waren im Endeffekt wichtig für die Handlung, daher denke ich, dass man da Einiges hätte auslassen können. 

Die Handlung beginnt erst so richtig in Teil 3. Nach einem etwas zähen Anfang geht es auf einmal Schlag auf Schlag und man bekommt endlich Antworten auf so viele Fragen. Scheinbar Zufälliges wird miteinander verknüpft und alles ergänzt sich zu einem großen Ganzen. Das, was Sonny nach seinem Gefängnisausbruch angestellt hat, ergibt plötzlich einen Sinn. Und man kommt als Leser gar nicht mehr aus dem Staunen heraus, denn Sonny kann gut mit James Bond mithalten.

Das Ende war nicht vorhersehbar und richtig spannend. Der Autor führt einen dabei ein wenig in die Irre, denn letztendlich ist der korrupte Polizist, der für den Tod von Sonnys Vater verantwortlich ist, gar nicht der, den man im Verdacht hat.

Die Figur von Sonny ist dabei auch eine etwas andere Art von Held (wenn man ihn als solchen überhaupt bezeichnen kann). Er ist ruhig und übt eine besondere Anziehungskraft auf seine Mitmenschen aus. Während die Kapitel aus der Sicht von den verschiedensten Charakteren geschrieben sind, bekommt man keinen Einblick in Sonnys Innenleben - er wird immer nur von außen beobachtet und man erfährt nie, was er wirklich denkt.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe lediglich zwei Tage zum Lesen gebraucht. 

Habt ihr bereits Bücher von Jo Nesbø gelesen? Könnt ihr welche empfehlen?
*Affliate-Link

2 comments:

  1. Das klingt ja interessant! Von dem Autor habe ich bisher noch nichts gelesen. :)

    Grüße
    Bearnerdette

    ReplyDelete
  2. Von dem Autor habe ich bisher auch noch nichts gelesen, finde aber auch, dass die Handlung spannend klingt. Viele Grüße

    ReplyDelete