27 February 2016

Werbung || Sponsored Video: Der neue Gillette Venus Swirl

Ich habe das Jahr 2010 als ein Jahr in Erinnerung, das meine Einstellung zur Nassrasur komplett auf den Kopf gestellt hat. Davor gehörte ich zu den Menschen, die zwar gerne wunderbar glatte Beine haben, sich aber nur ungern rasieren. Eine Rasur war für mich bis dahin immer mit Schmerzen und kleinen Pickelchen auf der Haut verbunden, weil ich Einwegrasierer benutzt habe. Doch dann gewann ich im Juni '10 einen Gillette Venus Rasierer und fand heraus, dass eine Rasur auch angenehm sein konnte ( *hier* könnt ihr euch den Bericht noch einmal durchlesen). 

Auch jetzt, 6 Jahre nach meinem ersten Venus Rasierer, bin ich der Marke treu geblieben. Kein anderer Rasierer schafft bei mir ein derart gründliches und vor allem schmerzfreies Ergebnis. Man spürt es gar nicht, wenn die Klingen über die Haut fahren und Härchen mitnehmen. Die Haut fühlt sich danach streichelzart und einfach wunderbar an... Und das Beste: Ich habe mich mit dem Rasierer von Venus noch kein einziges Mal geschnitten. Das erscheint mir aufgrund des Polsters, in dem die Klingen untergebracht sind, schier unmöglich.

Als ich gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte, über den neuen Gillette Venus Swirl zu schreiben, konnte ich einfach nicht nein sagen. Ich bin bereits seit Jahren von der Qualität dieser Produkte mehr als überzeugt und als der neue Rasierer rauskam, bin ich tatsächlich in den Rossmann gerannt und habe mir ein Exemplar gekauft ^.^ Und ob es zu meiner Zufriedenheit war, möchte ich euch nun erzählen.


Zunächst einmal zu den Fakten: Was ist neu?

Der neue Rasierer wurde mit der Flexiball-Technologie ausgestattet: Etwas weiter oben im Griff befindet sich eine Kugel, die es ermöglicht, die Bewegungen des Klingenkopfes in mehrere Richtungen zu steuern. So kann sich das Ganze besser an die Körperkonturen anpassen und man kann an schwierigen ungeraden Stellen wie den Knöcheln besser manövrieren. 

Die Klingen erfassen das Haar besonders nah an der Haut, sodass man beim Rasieren kaum Druck ausüben muss - der Rasierer gleitet mühe- und problemlos über die Haut und nimmt alle Härchen mit.

Klingt gut in der Theorie, aber funktioniert das auch wirklich?

Das tut es in der Tat. Die Qualität der Rasur ist sehr gut; auch mit der neuen Kugel komme ich problemlos zurecht - ein kleiner Schwenker des Handgelenks reicht aus, um den Kopf der Rasierers etwas nach links oder rechts zu bewegen. So komme ich an schwierige Stellen wie Knöchel sofort hin, ohne den Rasierer abzuheben und neu ansetzen zu müssen. 

Auch hier schaffe ich sehr leicht eine gründliche Rasur und meine Haut fühlt sich danach wunderbar weich und zart an. Die Klingen haben die gewohnte Venus-Qualität, sie nehmen alle Härchen mit ohne derart scharf ausgerichtet zu sein, dass Verletzungsgefahr besteht.

Der neue Gillette Venus Swirl ist bereits seit dem 15.Februar diesen Jahres erhältlich und kostet 12,49€.


Wie rasiert ihr euch am liebsten?

Dieser Artikel wurde gesponsert von Gillette Venus.
Den Rasierer hatte ich mir zuvor selbst gekauft, weil ich ihn gerne ausprobieren wollte.

1 comment:

  1. Hallo, ich benutze auch immer wieder einen Gilette Rasierer, allerindgs die Männervariante, da ich finde, dass die Klingen schärfer sind und ich gründlicher rasieren kann. Zudem liegen diese besser in meiner Hand. Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend. Liebe Grüße Jana

    ReplyDelete