29 August 2010

Yves Rocher macht mich arm

Ist euch schon einmal aufgefallen, dass die neuesten Werbeprospekte von Yves Rocher & Co. IMMER gegen Ende eines Monats kommen? Also eigentlich immer dann, wenn sich die Leute auf ihre nächste Lohnzahlung freuen & wieder flüssig sind? Sehr clever.
Denn genauso zieht mir Yves Rocher immer wieder aufs Neue Geld aus der Tasche.

Im neuen Werbeprospekt interessiert mich vor allem dieses Duschgel mit Baumwollblüten aus Indien. Immer, wenn es um etwas Exotisches geht, drehe ich durch & muss es haben...

Noch eine Schwäche von mir: Wenn es heißt, ich tue mit meinem Kauf etwas Gutes, dann MUSS ich das Produkt kaufen - auch wenn ich es nicht brauche... Ich bin wirklich ein Werbeopfer.

Also habe ich diese Creme gleich mal mitbestellt, schließlich pflanzt Yves Rocher dafür einen Baum... Ich hoffe, dass sie das wirklich tun & nicht etwas versprechen, das sie nicht einlösen.

Mögt ihr auch diese "Kaufe & tue Gutes"-Aktionen?

5 comments:

  1. ich hab auch bestellt, wenn auch nicht diese Sachen xD

    ReplyDelete
  2. haha, ich werde auch immer mit diesen Prospekten totgeschlagen, aber dass sie zum Endes Monats kommen, ist mir noch nie so aufgefallen..obwohl, Anfang letzter Woche kam doch was ^^ und ja, ich bin auch so ein Bestell-Opfer dort:) Ich schlage meist zu bei den Angeboten 2:1 und wenn ich die Werbegeschenke toll finde, habe schon einige tolle Taschensets...und ich liebe die Duschgels von YR, das neue dort würde mich ja auch interessieren, aber ich warte mal bis zum nächsten Prospekt ab lol

    ReplyDelete
  3. oh du werbungsopfer XDDD
    ich bin auch so!
    Oh neue werbung vom BodyShop uhhh 1€ spenden die dan and bla..muss ich haben XD
    Ich besitze atm 5 haarschampoos XDDDD

    ReplyDelete
  4. Kann mich nicht treffen, ich krieg das Gehalt zum 10. und bin am Ende des Monats meist notorisch pleite ;-)

    ReplyDelete
  5. Ich bin auch so ein Opfer dass immer kaufen muss wenn etwas gutes getan wird :D

    ReplyDelete

Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit von Google gehostet. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst. Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden