02 May 2011

Obama - oder doch Osama?

Während ich mich heute früh in der Uni gelangweilt habe, schaute ich bei twitter vorbei - und wurde nicht enttäuscht.
Unter @RegSprecher twittert der Regierungssprecher Steffen Seibert. Normalerweise sind seine Tweets sterbenslangweilig, er schreibt über die Kanzlerin und gibt ihre Meinung wider. Nicht sehr spannend, das gebe ich zu.
Aber heute hat sich der Mann selbst übertroffen:

Eh, Obama?
Ihr wisst ja, dass Osama bin Laden getötet wurde. Das veranlasste die Kanzlerin natürlich dazu, zu diesem Tod Stellung zu nehmen. Nur hat sich ihr Regierungssprecher blöderweise vertippt - aber es ist auch ganz leicht: Vertauscht man bei Obama nur einen einzigen Buchstaben - nämlich das B - und ersetzt es durch ein S, wird daraus Osama.

Obama
Osama

Die Twittergemeinde hat diesen Fehler natürlich bemerkt & sich schiefgelacht; vielleicht kann man auch sagen, dass dieser Vertipper entfernt sogar Recht hat - Obama führt momentan schließlich 2 Kriege und dabei sterben Unmengen an unschuldigen Menschen. So oder so: Interessant war das Ganze allemal.

Vielleicht steckte auch ein Fünkchen Wahrheit darin.

2 comments:

  1. Sowas nennt man dann wohl einen "Freud'schen Versprecher", oder in dieser Situation "Verschreiber"... ;)

    ReplyDelete
  2. =) Auf Spiegel online stand ebenfalls so ein schicker Fehler.
    US-Militär wirft Obama ins Meer oder so ähnlich. ;)
    Fand ich auch sehr amüsant.

    ReplyDelete

Mein Blog wurde durch Blogger.com erstellt und wird somit von Google gehostet. Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen hast und diese akzeptierst. Dein Einverständnis kannst du jederzeit über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum widerrufen.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse. Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement wieder. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen Link wieder abzumelden